Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Wie finde ich die besten Berater und Dienstleister für mein Unternehmen?

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.
Mit den richtigen Beratern und Dienstleistern können Sie sich als Unternehmer ein schönes Leben machen - die falschen können Ihr Unternehmen ruinieren

Von Matthias Klopp

___________________

"Ich würde alles noch einmal so machen,
wie ich es getan habe. Bis auf eine Ausnahme:
Ich würde früher bessere Berater suchen."

Aristoteles Onassis,
griechischer Milliardär

___________________

Drei Tage lang haben wir uns mit einem Computerproblem herumgeärgert. Als wir schließlich nicht mehr weiterwußten, habe ich einen Computerexperten angerufen. Der hat das Problem dann in 10 Minuten gelöst. Ist Ihnen das auch schon passiert? Wie heißt es doch so schön: "Man muß nicht alles selbst wissen und können. Man muß nur jemanden haben, der es weiß oder kann." Dieser Satz war noch nie so wahr wie heute: Ohne Berater und Dienstleister können Sie heute kein Unternehmen mehr erfolgreich aufbauen und führen. Dazu ist die Welt zu komplex geworden. Sie brauchen Rechtsanwälte, Unternehmensberater, Steuerberater, Finanzberater, Marketing- oder Werbeagenturen, Internetexperten, EDV-Spezialisten, Druckereien, Designer etc. Ohne Dienstleister und Berater geht heute gar nichts mehr.

Außerdem können Ihnen die richtigen Berater und Dienstleister Ihr Leben viel leichter machen und Ihnen viel Geld einbringen. Warum sollten Sie darauf verzichten? Leider machen vor allem Gründer bei der Auswahl von Dienstleistern oft schwerwiegende Fehler.

Die größten Fehler bei der Auswahl von Dienstleistern und Beratern

Fehler Nr. 1: Eigene Unkenntnis

Sie haben keine Ahnung von dem Bereich und wissen gar nicht genau, was für einen Dienstleister Sie eigentlich brauchen. Wir beurteilen Probleme immer auf der Basis unseres eigenen Wissens. Wenn wir von etwas keine Ahnung haben, können wir es auch nicht einschätzen. Wie soll ich auch wissen, ob ich einen Hardware- oder einen Softwarespezialisten brauche, wenn ich keine Ahnung von Computern habe? Oder wann brauche ich einen Rechtsanwalt für Urheberrecht, wann für Patentrecht? Sie wollen "in's Internet": Brauchen Sie jetzt einen Webhoster, einen Experten für Internet Marketing, einen Grafik-Designer, einen Programmierer oder alle zusammen? Probleme sind heute oft so komplex und das Wissen und Können von Experten so spezialisiert, dass wir oft nicht den richtigen Spezialisten auswählen, weil wir überhaupt nicht wissen, welchen Spezialisten wir eigentlich brauchen.

Fehler Nr. 2: Zu wenig Dienstleister zur Auswahl

Ich erlebe es in der Praxis immer wieder, dass nur EIN einziges Angebot eingeholt wird. Warum sich noch die Mühe machen und weitersuchen, wenn man schon einen netten Anbieter gefunden hat? Häufig holt man sich noch ein bis zwei Angebote von irgendeinem Anbieter aus den Gelben Seiten, um sicherzustellen, dass der Preisrahmen in Ordnung ist (sogenannte "Alibi-Angebote"). Aber stellen Sie so auch sicher, dass Sie den Anbieter haben, der am besten zu Ihnen passt? Wohl kaum. Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den besten Anbieter gefunden haben, wenn Sie nur einen Anbieter zur Auswahl haben?

Fehler Nr. 3: Sich nur auf Empfehlungen verlassen oder "Bekannte" auswählen

Es verblüfft mich immer wieder: Am leichtesten bekomme ich Kunden, die über eine Empfehlung zu mir kommen. Und wenn ich anfangen will, über mich, meine Arbeitsweise und meine Referenzen zu sprechen, dann ist das meistens gar nicht mehr nötig. Der neue Kunde vertraut mir bereits und will eigentlich nur noch wissen, wie es jetzt weitergeht. Natürlich freue ich mich darüber. Es zeigt auch, wie effektiv Empfehlungen sind - und wie blauäugig die Kunden sein können. Aus der Sicht des Kunden, sollte er den empfohlenen Dienstleister schon etwas genauer unter die Lupe nehmen. Nur, weil Ihr Bekannter "XYZ Services" kennt, müssen das noch lange nicht die richtigen für Sie sein! Was ist, wenn Ihr Bekannter den Dienstleister nur aus dem Sportverein oder noch aus der Schule kennt? (Genauso problematisch ist es natürlich, wenn Sie selbst den Anbieter nur aus dem Sportverein, aus Schulzeiten oder aus der Nachbarschaft kennen!)

Fehler Nr. 4: Nur nach dem Preis auswählen und den billigsten nehmen

Vor allem Gründer haben ein kleines Budget und müssen sparsam sein. Daher ist der Preis oft ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl eines Dienstleisters. Das ist häufig auch richtig so. Aber eben nicht immer. Nach einiger Erfahrung als Unternehmer habe ich gelernt, dass man oft genau das bekommt, was man bezahlt. Wer wenig bezahlt, bekommt meistens auch wenig. Spitzenleistung ist selten für ein Trinkgeld zu bekommen. Der Preis ist immer ein wichtiges Kriterium. Aber nie das einzige.

So finden Sie die besten Berater und Dienstleister

Schritt 1: Bereiten Sie sich sorgfältig vor

Nur, wenn Sie genau wissen, wen Sie überhaupt brauchen, können Sie auch den passenden Dienstleister auswählen. Deshalb sollten Sie sich selbst vorab einen guten Überblick über das betreffende Gebiet verschaffen. Manchmal macht es sogar Sinn, sich extra einen Berater für die Auswahl des richtigen Beraters zu nehmen. Es gibt zum Beispiel Marketingberater, die sich darauf spezialisiert haben, für Unternehmen die passende Werbeagentur zu finden. Allein dieser Prozess ist so wichtig und gleichzeitig so schwierig, dass ein spezialisierter Berater Sinn macht. Die Grundregel könnte lauten: Je weniger Ahnung Sie von einem Gebiet haben und je wichtiger der entsprechende Dienstleister für Sie und Ihr Unternehmen ist, desto schlauer sollten Sie sich selbst machen oder einen Berater hinzuziehen. In der Vorbereitungsphase legen Sie auch die Kriterien zur Auswahl des Dienstleisters fest. Dabei werden Sie schnell merken, dass der Preis allein nicht alles ist.

Schritt 2: Wählen Sie aus mindestents 3 Anbietern

Wer die Wahl, hat die Qual, aber auch die bessere Chance, den richtigen Geschäftspartner auszuwählen. Vertrauen Sie nicht nur auf Empfehlungen und die Gelben Seiten. Informieren Sie sich! Wer sind die Besten auf diesem Gebiet? Wer ist der Marktführer? Wer arbeitet für die größten Unternehmen? Wer arbeitet für Ihre Konkurrenz? Machen Sie eine Liste von mindestens 3 Anbietern, die Sie in die engere Wahl nehmen wollen. Dann prüfen Sie alle 3 sofgfältig. Würden Sie nicht auch lieber mehr als einen Bewerber haben, wenn Sie die Stelle eines Geschäftsführers besetzen wollen? Wenn Sie von einem Arzt eine Diagnose mit schwerwiegenden Konsequenzen bekommen, holen Sie sich nicht mindestens eine zweite Meinung ein? Bei Ihrem Unternehmen sollten Sie es genauso machen.

Schritt 3: Verlangen Sie aktuelle Referenzen

Bei Dienstleistern kauft man immer ein bißchen die Katze im Sack. Wir können einen Service nicht vorher anfassen und ausprobieren, was wir da kaufen. Aber prüfen können wir die Qualität eines Dienstleisters durchaus. Lassen Sie sich die Qualität beweisen! Durch vergangene Projekte, beleg- und messbare Erfolge und Referenzen. All das sind Möglichkeiten, sich von der Arbeit eines Dienstleisters ein Bild zu machen. Eine der besten Methoden sind die Gespräche mit ehemaligen Kunden. Ein Dienstleister könnte natürlich versuchen, Ihnen etwas vorzumachen. Aber mehrere Kunden dazu zu bringen, sich zufrieden über den Dienstleister zu äußern, ist da schon viel schwieriger. Viele Unternehmen verlangen bei neuen Geschäftspartnern sogar ausdrücklich eine Liste von bestehenden Kunden, um vorab persönlich mit ihnen zu sprechen.

Schritt 4: Testen Sie den Dienstleister

Stellen Sie Ihren potenziellen Geschäftspartner schon in der Phase der Geschäftsanbahnung auf den Prüfstand: Wie geht er mit Ihnen um? Wie schnell reagiert er? Ist er flexibel bei Änderungswünschen? Denkt er an Ihre Ziele? Arbeitet er für Ihre Ziele? Hat er Sie verstanden? Enthält das Angebot wirklich das, was Sie verlangt haben? Ist er zuverlässig und hält er Terminabsprachen ein?

Schritt 5: Minimieren Sie Ihre Risiken

Jede Geschäftsbeziehung birgt natürlich auch Risiken. Der Dienstleister kann Fehler machen, schlechter werden oder er passt einfach nicht mehr zu Ihnen, weil sich Ihr Unternehmen im Laufe der Zeit verändert hat. Deshalb sollten Sie möglichst keine Verträge abschließen, die Sie über sehr lange Zeit und dauerhaft an den Dienstleister binden (eine Ausnahme sind natürlich sogenannte "Rahmenverträge", die Ihnen für die längere Laufzeit im Gegenzug günstigere Konditionen bringen). Eine andere Möglichkeit, die Motivation und die Qualität des Dienstleisters zu fördern, sind Erfolgsbeteiligungen. Wenn der Dienstleister im Erfolgsfall mehr Geld verdienen kann, wird er sich auch mehr anstrengen und Sie minimieren gleichzeitig Ihre finanziellen Risiken. 1994 wurden bei einem Erdbeben in Los Angeles viele wichtige Stadtautobahnen zerstört. Die Stadtverwaltung setzte eine Erfolgsprämie für die Straßenbaufirmen aus, wenn diese die Autobahnen in einer bestimmten Zeit fertigstellen würden. Die Autobahnen wurden in Rekordzeit repariert.


Bevorzugen Sie immer Dienstleister, die beweisen können, dass sie gut sind

Auf einer Geburtstagsfeier habe ich einmal einen Tierarzt kennengelernt, der auch eigene Produkte für Haustiere entwickelte. Dieser Tierarzt hat seine - sehr erfolgreiche - Anwaltskanzlei auf eine recht ungewöhnliche Weise gefunden: Bevor er Mandant dieser Kanzlei wurde, hat er selbst einen Prozess um ein Tiernahrungsmittel gegen einen großen Konzern verloren. Und der große Konzern wurde eben von dieser Anwaltskanzlei vertreten. Da er am eigenen Leib erfahren hatte, wie gut die Anwälte sind, hat er sie beim nächsten "Fall" für sich arbeiten lassen. Gerade bei Rechtsanwälten zahlt es sich aus, Kanzleien zu verpflichten, die in schwierigen Fällen bereits erfolgreich waren.

Was können wir daraus lernen? Prüfen Sie die vorherigen "Erfolge" und Arbeiten des Dienstleisters. Hat er regelmäßig sehr gute Ergebnisse erzielt oder sind die genannten Referenzen eher Ausnahmen?

Wählen Sie die Berater und Dienstleister aus, die nachweisbar gute Arbeit leisten und am besten zu Ihnen passen. Das wird Ihrem Unternehmen viel Geld sparen und Sie werden auch viel mehr Geld verdienen, denn gute Geschäftspartner machen Ihr Unternehmen erfolgreicher.


TIPP: Versuchen Sie Ihre Berater und zukünftigen Dienstleister mit kleinen Arbeiten und Projekten zu testen. Dabei riskieren Sie nicht viel, aber lernen Ihre Geschäftspartner viel besser kennen. Und wer schon bei kleinen Arbeiten Fehler macht oder unzuverlässig ist, wird bei großen Aufgaben erst recht Schwierigkeiten machen. Diese Vorgehen funktioniert auch bei Rechtsanwälten, die Ihnen aus Gründen der Diskretion vielleicht keine Referenzen nennen können oder wollen.

Gründerland News

Wollen Sie den anderen immer
einen Schritt voraus sein?

Abonnieren Sie einfach meine kostenlosen Gründerland News. Über 23.000 Leser haben schon von meinen Tipps & Tricks für Unternehmer profitiert.
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/unternehmensaufbau/dienstleister-und-berater-finden.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.



Hat Ihnen mein Artikel gefallen? Sie wollen noch viel mehr davon? Sie suchen noch weitere Informationen?

Klein, aber reich! - Paket

6 eBooks mit meinen besten Tipps & Tricks zu Geschäftsideen, Kundengewinnung und wie man sein Unternehmen und die Arbeit 'klein' hält und trotzdem genug Geld für ein schönes Leben verdient.

>> Mehr zum Inhalt

P.S.: Nein, 'reich-über-Nacht' findest Du auch hier bei mir nicht. Im Gegenteil: Nur die besten Tipps aus eigener Erfahrung. Aber >> lies einfach selbst