Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Tauschgeschäfte - Bartering - Kompensationsgeschäft - Tauschen statt kaufen

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.
Wie Sie ohne Geld ein Vermögen machen können

Von Matthias Klopp


Wenn Sie glauben, daß Sie unbedingt viel Geld brauchen, um Ihr Unternehmen erfolgreich aufzubauen, lassen Sie sich eine phantastische Gelegenheit entgehen: Ein Fotograf, der hervorragende Restaurants und Hotels für deren Werbeprospekte fotografiert, läßt sich einen Teil seiner Honorare in ausgezeichnetem Essen und Übernachtungen bezahlen. Ein Unternehmensberater "bezahlt" die Dienste von Grafikdesignern, Finanzexperten und Rechtsanwälten mit seiner Marketingberatung. Ein gutes Geschäft für alle Beteiligten, bei dem nicht ein einziger Cent fließt. Der Tausch ist die älteste Geschäftsform, die es gibt. Geld ist dagegen eine ziemlich junge Erfindung. Wenn Sie Tauschgeschäfte - auf englisch auch "Bartering" im Deutschen oft auch "Kompensationsgeschäft" genannt - für sich wieder entdecken und geschickt einsetzen, brauchen Sie viel weniger Kapital, um mit Ihrem Unternehmen ein Vermögen zu verdienen.


Unternehmensaufbau ohne einen Cent auszugeben

Grundsätzlich gibt es zwei Fälle, in denen Sie Bartering gut einsetzen können:

1. Sie brauchen ein Produkt oder eine Dienstleistung und haben den Eindruck, der Anbieter könnte eins oder mehrere von Ihren Angeboten auch gut gebrauchen. Dann schlagen Sie dem Anbieter ein Tauschgeschäft vor und Sie können jede Menge Geld sparen.

2. Ein Kunde will Ihre Produkte kaufen und hat kein ausreichendes Budget dafür. Dann überlegen Sie sich, ob der Kunde etwas hat, was Sie gegen Ihre Produkte tauschen möchten. Einige Kunden würden Sie ohne diese Tauschgeschäfte vielleicht nie bekommen und oft werden daraus langfristige Geschäftsbeziehungen. Bartering bzw. Kompensationsgeschäfte können Ihren potentiellen Kundenkreis beträchtlich erweitern.


Tauschgeschäfte über drei Ecken

Was machen Sie, wenn Sie etwas haben wollen und der andere nicht mit Ihrem Angebot tauschen will? Dann brauchen Sie einen Dritten. Angenommen, Sie sind Unternehmensberater und brauchen einen Firmenwagen. Der Autohändler braucht aber keine Beratung, sondern einen Tischler, der seinen Verkaufsraum umbaut. Wenn Sie jetzt eine Tischlerei finden, die einen Unternehmensberater sucht, können Sie ein Tauschgeschäft "über drei Ecken" machen. Vielleicht haben Sie im Laufe der Zeit auch verschiedene Dienstleistungen und Produkte zusammen, die Sie noch eintauschen können. Dann ergeben sich weitere Möglichkeiten über drei, vier oder sogar fünf Ecken zu tauschen. Sie können mit Tauschgeschäften aber auch richtig viel Geld machen.


Tauschgeschäfte zu Geld machen und Geld mit Bartering verdienen

Sie können natürlich die Produkte, die Sie eingetauscht haben, auch an andere weiterverkaufen. So können Sie mit Bartering richtig Geld verdienen. Angenommen Sie bauen individuelle Computer. Vier Computer im Wert von 10.000 EURO haben Sie gegen 100 Minuten Radiowerbezeit im Wert von 20.000 EURO getauscht. Das Angebot ist für den Radiosender attraktiv: Die meisten Radiosender können Ihre Werbezeit nicht restlos verkaufen, die Sendezeit kostet ihn also im Prinzip gar nichts und er bekommt die Computer, ohne einen Cent ausgeben zu müssen. Diese 100 Minuten Radiowerbezeit können Sie jetzt weiterverkaufen. Selbst wenn Sie dem Käufer einen reizvollen Rabatt von 10% auf die Werbezeit geben, bekommen Sie noch 18.000 EURO dafür. Gekostet haben Sie Ihre vier Computer in der Produktion aber nur 4000 EURO. Unter dem Strich bedeutet das für Sie: Sie haben 14.000 EURO in bar verdient. Das ist mehr als Sie beim direkten Verkauf der Computer verdient hätten. Kein schlechtes Ergebnis für ein simples "Tauschgeschäft", oder?


TIPP 1: Je geringer die Kosten für Ihre eigenen Produkte und Dienstleistungen sind, die Sie eintauschen können, desto größer ist der Hebel, den Sie mit Bartering erreichen. Wenn der Radiosender im Beispiel "Radiowerbezeit" die vier Computer für 10.000 EURO an seine Hörer weiterverkauft hätte, wären das für ihn 10.000 EURO Gewinn gewesen und er hätte selbst fast gar keine Kosten gehabt.

TIPP 2: Wenn Sie eine Vereinbarung über ein Kompensationsgeschäft treffen, halten Sie diese schriftlich fest und lassen Sie sich das Recht einräumen, Ihr "Tauschrecht" auch an Dritte weiterzuverkaufen.

HINWEIS: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater oder direkt beim Finanzamt, wie Sie Ihre Bartering- oder Tauschgeschäfte erfassen und belegen müssen.

*GRATIS* Die meistgelesenen Anleitungen:

Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour?
MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten
Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/finanzierung/bartering-tauschgeschaefte.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.





Interesse an kostenlosen Anleitungen und Tipps?

MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour? Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
×