Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Werden Kopier-Katzen eher reich?

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.

Kopier-Katzen (Copy Cats) übertragen erfolgreiche Geschäftsideen - ein lukrativer Ansatz?

von Matthias Klopp

Ich weiß noch, wie ich 1999 gelesen habe, dass die Samwer-Brüder die deutsche Online-Auktionsplattform Alando.de nach nur 6 Monaten für geschätzte 48 Millionen EUR an ebay verkauft haben. Ich hatte 1999, frisch von der Uni, auch meine erste Firma gegründet und dachte:

"Wahnsinn, Millionäre in nur 6 Monaten - das will ich auch!"

Aber irgendwie wollte ich das damals doch nicht ganz genauso. Also, ich wollte auch schon gerne nach nur 6 Monaten Arbeit Millionär sein - da hätte ich nun wirklich nichts dagegen gehabt! Aber ich wollte nicht "einfach" eine Idee kopieren. Ich wollte innovativ sein, etwas neues und eigenes schaffen. Naja, ich war jung, brauchte zwar auch das Geld, aber eine Kopier-Katze wollte ich irgendwie nicht sein (im Englischen werden Nachahmer auch "copy cats" genannt, also "Kopier-Katzen"). Mir eine Idee in den USA oder anderswo zu suchen und nach Deutschland zu übertragen erschien mir nicht besonders reizvoll.

Ehrlich gesagt, erscheint es mir auch heute nicht sooo besonders reizvoll. Der Reiz des Unternehmerlebens liegt aber auch gerade darin, dass jeder sich sein Geschäftsfeld aussuchen und sein Unternehmen so aufbauen kann, wie er es gerne möchte. Deshalb sehe ich das Übertragen von Geschäftsideen heute mit etwas anderen Augen, denn...


Kopier-Katzen haben einige Vorteile

Natürlich soll Dein Unternehmen Erfolg haben und da kommt die Kopier-Katze doch wieder ins Spiel. Denn erfolgreiche Geschäftsideen zu kopieren bzw. zu übertragen hat auch einiges für sich:

  • Das Geschäftsmodell hat sich offensichtlich bewährt und das erhöht die eigenen Erfolgschancen beträchtlich.

  • Es gibt offensichtlich einen Markt mit Käufern, die bereit sind ausreichend Geld zu bezahlen.

  • Die ganzen Abläufe, das Produkt etc. müssen nicht erst alle selbst erfunden, getestet und optimiert werden. Du kannst einfach alles übernehmen. Naja, zumindest das meiste.

  • Der "Beweis" ist erbracht. Es ist viel leichter, Investoren und auch Kunden zu überzeugen, wenn der Beweis, ob das Produkt bzw. die Geschäftsidee überhaupt funktioniert, schon von jemand anderem erbracht wurde.


Weil es mit Alando und ebay so gut geklappt hat, haben Sie Samwer-Brüder auch nicht bei dieser einen Kopie belassen und haben weiter darauf gesetzt, erfolgreiche Geschäftsideen und Geschäftsmodelle nachzuahmen. Im Manager Magazin gab es letztes Jahr einen eher kritischen Artikel über die Samwer-Brüder unter der Überschrift "Die Murks-Brothers". Dort findest Du einiges zu dem Thema und auch darüber, was die Samwers noch aufgebaut haben:

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,746293,00.html

Und hier noch eine Fotostrecke ihrer spektakulärsten Deals (die hatten sogar etliche Facebook-Anteile):

http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/fotostrecke-64785.html

Okay, das mag eine etwas kontroverse Inspirationsquelle sein. Doch nur weil die Samwer-Brüder und auch andere Geschäftsleute bei ihren Unternehmungen vielleicht nicht immer die richtigen Wege gegangen sind, kann das Nachahmen einer erfolgreichen Geschäftsidee trotzdem ein guter Ansatz für Dich sein kann. Die Vorteile liegen wie genannt auf der Hand.

Es gibt zum Thema "Nachahmer" noch ein interessantes Interview mit dem Oldenburger Entrepreneurship-Professor Alexander Nicolai. Er erforscht, wie Geschäftsmodelle sich über den Globus verbreiten. Er hat - auch am Beispiel der Samwer-Brüder - festgestellt, dass frühe "Kopier-Katzen" oft erfolgreicher sind als ihre Vorbilder:

"Das gilt vor allem dann, wenn sie ein im Ausland bestehendes Geschäftsmodell nachahmen, aber auf ihrem Heimatmarkt der Pionier sind - so wie die Brüder Oliver, Marc und Alexander Samwer es regelmäßig tun. Das zeigt: Es ist nicht unbedingt Erfolg versprechend der erste Anbieter überhaupt zu sein, wohl aber der erste Nachahmer auf einem neuen Markt."

Hier kannst Du das ganze Interview lesen:

http://blog.wiwo.de/gruenderraum/2012/04/18/nicolai/


Norman Rentrop hat übrigens aus dem "Nachahmen von Geschäftsideen" selbst ein eigenes Geschäft gemacht. Er hat einen Verlag aufgebaut, der die Zeitschrift "die geschäftsidee" herausbringt. Dort werden ausschließlich bereits existierende Geschäftsideen mit Plänen, Infos, Bezugsquellen etc. vorgestellt. Da kann es natürlich leicht passieren, dass Geschäftsideen sich noch nicht wirklich über Jahre bewiesen haben oder es so viele Nachahmer gibt, so dass die Konkurrenz schon zu groß wird (deswegen sind die FRÜHEN Kopier-Katzen ja auch meistens am erfolgreichsten). Aber wer unternehmerisch noch grün hinter den Ohren ist, kann sich dort ruhig mal inspirieren lassen.

Wie gesagt, bin ich nicht so ein großer Freund vom direkten Nachahmen, aber hey... Gut kopiert und erfolgreich ist zumindest besser als mit einer eigenen, innovativen aber unausgereiften Geschäftsidee Baden zu gehen, oder?

Doch wie findest Du nun erfolgreiche Geschäftsideen, die sich gut übertragen lassen?

Und wenn Du eine für Dich passende Geschäftsidee gefunden hast, wie kannst Du sie dann erfolgreich übertragen?

Wie findest Du eine neue, aber lukrative "Marktlücke"?

Wenn Du eine erfolgreiche Geschäftsidee für Dich gefunden hast, dann kann Dir mein eBook "Das Gold in der Marktlücke" dabei helfen, eine lukrative Nische dafür zu finden. So musst Du nicht unbedingt eine Geschäftsidee aus den USA nach Deutschland übertragen, sondern Du wirst sehen, dass es dafür noch sehr viele andere Möglichkeiten gibt (das eBook "Das Gold in der Marktlücke" ist Teil meines Klein-aber-reich-Pakets).


Du weiß doch, was eine Katze am liebsten fängt, oder?

Richtig, Mäuse. Da scheint eine Kopier-Katze eigentlich genau das richtige zu sein, was? :-)


(Dieser Artikel stammt aus meinem Gründer-Newsletter vom 24. Mai 2012. Nicht alle Newsletter veröffentliche ich hier auf der Website. Wer keine Tipps und Sonderangebote verpassen möchte, sollte meinen Gründer-Newsletter abonnieren - garantiert kostenlos und persönlich geschrieben, aber unverbindlich.)

*GRATIS* Die meistgelesenen Anleitungen:

Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour?
MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten
Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/geschaeftsidee/copycats-geschaeftsideen-nachahmen.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.





Interesse an kostenlosen Anleitungen und Tipps?

MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour? Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
×