Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Eine Geschäftsidee zu Geld machen - Ideenverwertung

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.

Was Sie tun können, wenn Sie Ihre Geschäftsidee nicht selbst umsetzen wollen

Von Matthias Klopp

Sie haben die Geschäftsidee, aber nicht das Geld, die Zeit oder auch die Lust, die Geschäftsidee selbst umzusetzen und ein Unternehmen zu gründen? 

Das geht wirklich vielen Menschen so, denn die Umsetzung einer Geschäftsidee ist meistens der aufwendigste Teil einer Unternehmensgründung. Wäre es nicht schöner nur die Idee zu liefern und andere die Arbeit machen zu lassen, während man selbst nur das Geld kassiert? Einmal eine gute Idee haben und dann für den Rest des Lebens am Palmenstrand liegen und Cocktails schlürfen während das Geld regelmäßig auf das Konto fließt. Davon träumen viele.

Und es gibt tatsächlich Alternativen, wie Sie Ihre Idee zu Geld machen können:

1. Geschäftspartner: Sie haben die Ideen und ein anderer setzt sie um. Im Geschäftsleben gibt es das öfter: Eine ist der Kreative und der andere ist der Macher. Bill Gates und Steven Ballmer von Microsoft sollen z.B. so ein Team sein - auch wenn Bill Gates sicher nicht nur die Ideen liefert und dann Urlaub macht.

2. Verkauf der Geschäftsidee: Sie verkaufen Ihre Geschäftsidee an ein bestehendes Unternehmen. Hierbei müssen Sie natürlich aufpassen, daß Ihnen die Idee nicht einfach geklaut wird. Schutzrechte wie z.B. ein Patent oder andere Mittel können hier helfen (>> Schutz vor dem Ideenklau). Denkbar sind hier der komplette Verkauf der Idee oder auch eine Lizenzierung. Auf jeden Fall sind hier Experten, vor allem Anwälte, gefragt, die Sie beraten.

3. Verkauf des Konzepts: Viele Menschen, die sich selbständig machen möchten, brauchen noch eine Idee. Wenn Ihre Geschäftsidee wirklich rund ist, dann können Sie vielleicht das Konzept allein verkaufen. Natürlich können Sie davon nicht unendlich viele verkaufen und auch nicht unendlich lange - sonst gibt es zu viel Konkurrenz unter den Gründern mit Ihrer Geschäftsidee. Aber dieser Weg könnte für Sie einer der einfachsten sein, eine Geschäftsidee profitabel zu verwerten. Hinweis: Sobald ein Erster mit Ihrem Konzept wirklich erfolgreich ist, wird es sich besser an weitere Gründer verkaufen lassen.

4. Franchising: Das Franchising ist auch eine Form der Lizensierung Ihrer Geschäftsidee. Sie liefern die Geschäftsidee, das Konzept, das Produkt und vielleicht auch noch weitere Unterstützung für den Franchisenehmer, der dann ein eigenes Unternehmen mit Ihrem Konzept gründet und Sie dafür bezahlt (>> zum Thema Franchising aus Gründersicht).


TIPP: Es gibt neben der Unternehmensgründung einige Alternativen wie Sie mit einer Geschäftsidee Geld verdienen können. Falls Sie Ihre Idee nicht selbst umsetzen möchten, überlegen Sie sich gründlich, welche Optionen und Modelle es noch geben könnte. Und dann holen Sie sich den Rat und Beistand von erfahrenen Experten, damit Sie am Ende nicht leer ausgehen.

HINWEIS: Wer seine Geschäftsidee verkaufen möchte, sollte sicherstellen, dass sie ihm nicht geklaut wird. Hier sind einige Tipps zum Schutz einer Geschäftsidee.

*GRATIS* Die meistgelesenen Anleitungen:

Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour?
MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten
Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/geschaeftsidee/ideenverwertung.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.





Interesse an kostenlosen Anleitungen und Tipps?

MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour? Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
×