Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Hallo frisches Essen oder warum ich eine kostenlose Mahlzeit bekomme

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.

"There ain't no such thing
as a free lunch."

"Ein Mittagessen ist nie kostenlos." Die Amerikaner meinen damit, dass Dich niemand einfach so zum kostenlosen Mittagessen einlädt - irgendetwas will derjenige dann auch von Dir.

Heute hat mich jemand zu einem kostenlosen Essen eingeladen. In einem Amazonpaket war ein 20-EUR-Gutschein für ein Essen für mich:


HelloFresh-Gutschein

Wie bringe ich meine ersten Kunden dazu, mir wenigstens eine Chance zu geben?

Der neue Frisches-Essen-mit-Kochrezept-Lieferservice "HelloFresh" schaltet gerade auch TV-Werbespots mit dem englischen TV-Starkoch Jamie Oliver. Und jetzt werde ich von denen auch noch zu einer kostenlosen Mahlzeit eingeladen...

Ich muss zugeben, die TV-Spots haben zwar meine Aufmerksamkeit geweckt - ich koche gerne und das ist durchaus eine interessante neue Idee. Aber wahrscheinlich hätte ich dort so schnell nichts bestellt.

Und jetzt?

Ich glaube, mit dem 20-EUR-Gutschein werde ich es einmal ausprobieren.

Denn dieser Gutschein ist genau das, was ich immer ein "unwiderstehliches Angebot" nenne, um die ersten Kunden zu gewinnen:

Die kostenlose Kostprobe.

Auch ein kostenloses Angebot muss meine Kunden erreichen

Interessant ist in diesem Fall auch, dass das Angebot in weitere Werbemaßnahmen eingebettet ist. Der kostenlosen Kostprobe muss mich erstmal erreichen und auch die 2-3 oder TV-Spots mit Jamie Oliver, die ich schon gesehen habe, sind durchaus hilfreich, meine Hemmschwelle für eine Kostprobe auf Null zu senken.

Es ist also eine Kombination von mehreren Marketingmaßnahmen, die mich - wenn es denn klappt - zum Kunden gemacht haben werden:
  1. TV-Spots.
  2. Darin der seit Jahren international bekannte TV-Starkoch Jamie Oliver.
  3. Eine Kooperation mit Amazon.
  4. Ein ausreichend hoher Gutschein, der mir eine kostenlose Kostprobe ermöglicht.

Das Salz in der geschenkten Suppe kurbelt den Umsatz an

Das "kostenlose Essen" aus "There ain't no such thing as a free lunch." hat übrigens einen interessanten historischen Hintergrund:

"Das 'kostenlose Essen' bezieht sich auf eine einst verbreitete Tradition der Saloons in den Vereinigten Staaten, bei der den Kunden ein 'kostenloses' Essen serviert wurde, die mindestens einen Drink bestellt hatten. Viele Mahlzeiten im Angebot hatten einen hohen Salzgehalt (z.B. Schinken, Käse und gesalzene Cracker), daher kauften diejenigen, die davon gegessen hatten, am Ende viel Bier."
(Quelle: Wikipedia)

Nun, ich bin sehr zuversichtlich, dass das Essen von HelloFresh nicht versalzen sein wird. Und hey, wenn die sogenannte "Kochbox" gut ist und mich überzeugt, dann bestelle ich vielleicht wieder eine?

Fazit: Ein Mittagessen ist vielleicht nie kostenlos, aber ein erstes kostenloses Essen ist vielleicht die Eintrittskarte zu einer neuen Kundenbeziehung.

Artikel vom 02.02.2016 © Matthias Klopp


*GRATIS* Die meistgelesenen Anleitungen:

Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour?
MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten
Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/marketing/frisches-essen-oder-wie-du-die-ersten-kunden-gewinnst.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.





Interesse an kostenlosen Anleitungen und Tipps?

MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour? Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
×