Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.Die Unternehmer-Schule. Online & für alle.



Reich werden als Unternehmer oder: Wie werde ich Millionär?

Matthias Klopp© Matthias Klopp hat gleich nach dem Studium im Wohnzimmer seine erste Firma gegründet und veröffentlicht seit 2000 hier seine Erfahrungen und Tipps, um anderen Gründern und Unternehmern den Start zu erleichtern.

Warum ein eigenes Unternehmen ein guter Weg zum Reichwerden ist und trotzdem so viele Unternehmer nie Millionäre werden

von Matthias Klopp


Hand aufs Herz: Sehr viele Menschen wollen aus einem ganz bestimmten Grund ein Unternehmen gründen, sie wollen reich werden. Na, wie stehts mit Ihnen?

Ehrlicherweise müsste die Frage also oft nicht lauten "Wie gründe ich ein Unternehmen?", sondern "Wie werde ich Millionär?". Wobei das eine auch schon eine Antwort auf die andere Frage ist. Denn ein bewährter Weg zum Millionär ist tatsächlich das eigene Unternehmen. Gehen wir also einmal von folgendem aus:

Frage: Wie werde ich Millionär?
oder: Wie kann ich wirklich reich werden?

Antwort: Gründe ein eigenes Unternehmen.


Ein Blick auf die Liste der reichsten Menschen der Welt bei Forbes zeigt einem schnell, dass das Unternehmertum neben dem Erben ein vielversprechender Weg zum Reichtum ist. Es gibt auch viel mehr Millionäre als mancher denkt: Es gab 2004 allein in Deutschland ein privates Geldvermögen von über vier Millionen Millionen oder 4000 Milliarden Euro (also 4 Billionen Euro, ohne Immobilienbesitz!). 2004 gab es in Deutschland allein 760 300 Millionäre (und das sind nur die bekannten). Reich werden, Millionär sein ist also für viele Menschen kein Traum mehr, sondern Realität.

Geld ist an sich wirklich nichts schlechtes. Wie mittlerweile jeder wissen sollte, macht Geld allein natürlich nicht glücklich (oder ist das nur ein Mythos, den die Reichen verbreiten?). Aber viel beziehungsweise ausreichend Geld zu haben, kann das Leben sicher wesentlich leichter und angenehmer machen. Nur ist es für einen Angestellten wesentlich schwerer, ein wirklich hohes Einkommen zu erzielen, als für einen Unternehmer. Als Unternehmer haben Sie wesentlich mehr Möglichkeiten, richtig viel Geld zu verdienen (die richtigen Strategien dazu finden Sie hier). Wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis oder Nachbarschaft Millionäre haben, sind viele von denen sicher auch durch ihr eigenes Unternehmen reich geworden.

Gut, denken Sie sich jetzt vielleicht, das weiß ich doch, deswegen gründe ich ja ein Unternehmen. Ich will endlich reich werden! Warum haben denn so viele Menschen den starken Wunsch reich zu werden? Nun, diese Menschen befinden sich meistens in der gegenteiligen Situation: Sie haben nicht genug Geld (oder glauben das zumindest). Und genau da fangen die Probleme auch schon an.


Warum viele Unternehmer schon zu Beginn daran scheitern,
mit ihrem Unternehmen Geld zu verdienen


Was glauben Sie, ist der Stoff, der ein Unternehmen am Leben hält?

Richtig geraten: Geld.

Wenn das Geld in Ihrem Unternehmen nicht richtig und in geordneten Bahnen fließt, dann wird Ihr Unternehmen auch nicht wachsen und mehr und mehr Geld einbringen, sondern eingehen und Sie werden Geld verlieren. Nicht ohne Grund ist Insolvenz (anders gesagt: Zahlungsunfähigkeit) einer der häufigsten Gründe für Unternehmenspleiten. Der richtige Umgang mit Geld ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein erfolgreiches geldbringendes Unternehmen. Wenn Sie also ein Unternehmen gründen, um reich zu werden, dann müssen Sie schon vorher mit Geld umgehen können.

Wenn Sie als Angestellter nicht genug Geld hatten, um alle Rechnungen zu bezahlen und alles kaufen zu können, was Sie haben wollten, warum sollte es Ihnen dann als Unternehmer besser gelingen?

Das ist der erste Grund, warum viele Unternehmer nie Millionäre werden. Ihr Unternehmen geht pleite, weil sie nicht mit Geld umgehen können.

 
Regel Nr. 1:

Behalten Sie den Überblick über die Finanzen Ihres Unternehmens


Ein Unternehmen zu gründen, ohne Ahnung von Buchhaltung zu haben und sich mit Finanz- oder zumindest Liquiditätsplänen auszukennen, ist schon fast wirtschaftlicher Selbstmord. Sie müssen jederzeit einschätzen können, wo Ihr Unternehmen steht, wann Sie auf eine Krise zusteuern und ob ein Geschäft sich unterm Strich wirklich lohnt oder nicht.

Es gibt tatsächlich immer wieder Gründer, die glauben, dass alles Geld, was sie einnehmen, auch komplett ihnen gehört und ausgegeben werden kann. Dabei müssen sie von diesen Einnahmen noch Steuern wie Umsatzsteuer, Einkommensteuer und viele andere Ausgaben abführen. Auf diese Weise ist schon mancher Gründer blauäugig und mit Höchstgeschwindigkeit in die Pleite geschliddert.

Würden Sie in ein Flugzeug einsteigen, dessen Pilot die Bordinstrumente nicht ablesen kann?

Genauso leichtsinnig ist es, ein Unternehmen zu gründen, ohne sich mit Geld und Zahlen auszukennen. Denn das sind letztenendes die Steuerinstrumente Ihres Unternehmens. Es gibt zahllose Bücher, Kurse und auch (Steuer-)Berater, die Ihnen das kleine 1x1 der Unternehmensfinanzen beibringen können. Auch wenn Ihnen Zahlen keinen Spaß machen, sollten Sie sich damit auskennen, wenn Sie wirklich reich werden wollen. Denn im Normalfall ist die erste Million das Ergebnis des richtigen Umgangs mit Geld und Zahlen.

  • Kurse zur Buchhaltung bieten Ihnen beispielsweise die IHK und auch Volkshochschulen.
  • Mein Tipp zur einfachen Liquiditätsplanung: Ich habe mir eine Excel-Tabelle angelegt, die in 12 Monate eingeteilt ist und in der die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben berechnet wird. Die Tabelle enthält meine festen Kosten (Miete, Telefon, Versicherung, Gehalt etc.) und die geplanten Einnahmen und andere Ausgaben (Umsatzsteuer, Material etc.). Dieser einfache Liquiditätsplan wird regelmäßig aktualisiert, so dass ich jederzeit den Überblick über meine Finanzen habe. Falls Sie selbst nicht wissen, wie das geht, gibt es entsprechende fertige Software zu kaufen oder Sie bitten einen Bekannten, der sich mit EDV auskennt, es für Sie einzurichten. Und dann lassen Sie einen Buchhhalter oder Steuerberater mal einen Blick darauf werfen, ob alles richtig aufgeführt ist. So ein Liquiditätsplan ist für kleine Unternehmen meistens ausreichend, um im Tagesgeschäft die Finanzen im Blick zu behalten. Aber das ersetzt natürlich keine ordentliche Buchführung.
  • Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie sich als Gründer auf finanzielle Krisen vorbereiten sollten
 


Sie können natürlich auch unglaubliches Glück haben. Eine geniale Geschäftsidee, zur richtigen Zeit am richtigen Ort und ab geht die Post. Ihr Unternehmen boomt und das liebe Geld sprudelt nur so herein. Genauso haben Sie es sich immer erträumt. Zugegeben, diese Fälle gibt es immer wieder mal. Aber ist das wirklich der normale Stoff, aus dem Millionäre gemacht werden?

Nehmen wir einmal an, Sie haben im ersten Schritt gelernt, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, dass tatsächlich viel Geld verdient. Trotzdem sind und werden Sie immer noch nicht reich.

Wie kann das sein?


Warum Sie ein Vermögen verdienen und
trotzdem arm wie eine Kirchenmaus bleiben
können

Nehmen wir also einmal an, Sie schaffen es wirklich, ein Unternehmen aufzubauen, das Ihnen richtig viel Geld einbringt. Ja, vielleicht verdienen Sie sogar in einem einzigen Jahr eine Million Euro oder mehr. Was machen Sie dann mit dem ganzen Geld?

Die Menschen, die schon als Angestelle auf keinen grünen Zweig gekommen sind, machen jetzt häufig folgendes: Sie kaufen ein großes Haus, ein großes Auto, fliegen in Traumurlaube und lassen es sich auch im Alltag in guten Restaurants und edlen Boutiquen richtig gut gehen. Je mehr Geld sie verdienen, desto mehr können sie sich leisten. Glauben sie zumindest. Diese Unternehmer leben in Saus und Braus so lange das Geld sprudelt.

Und wenn die Quelle versiegt?

Dann haben sie wieder nichts. Unvorstellbar finden Sie? Vielleicht hatten Sie in Ihrem Bekanntenkreis auch schon Menschen, die einmal als freie "Finanz- und Versicherungsberater" gearbeitet haben. Bei denen schien plötzlich der Reichtum ausgebrochen zu sein: Neues Auto, tolle Reisen und ein Leben im Luxus. Nachdem alle Bekannten und Verwandten mit Versicherungen und Finanzprodukten versorgt waren, verschwand der Reichtum jedoch genauso schnell wieder wie er gekommen war.

Es spielt nämlich keine Rolle, wie viel Geld Sie verdienen. Es kommt darauf an, wie viel Geld Sie behalten. Nur so können Sie ein Vermögen aufbauen und ein echter Millionär werden. Dies ist der zentrale Punkt des Geldverdienens und Reichwerdens:

Du musst immer mehr Geld einnehmen als Du ausgibst.

 
Regel Nr. 2:

Lernen Sie, Geld zu verdienen und damit ein dauerhaftes Vermögen aufzubauen


"Du musst immer mehr Geld einnehmen als Du ausgibst." Dies ist nur die erste, die elementarste Grundregel für Unternehmer im Umgang mit Geld. Sie müssen schon noch einige mehr beherrschen, wenn Sie wirklich als Unternehmer reich werden wollen. Wer wirklich reich ist, wer ein echter Millionär ist, der hat ein Vermögen AUFGEBAUT. Achten Sie auf den feinen Unterschied zwischen "verdienen" und "aufbauen". Sie können ein Vermögen verdient haben, aber wenn das ganz Geld ausgegeben wird, bleibt kein Vermögen mehr übrig.

Wenn Sie als Unternehmer reich werden wollen, müssen Sie auch lernen, mit dem verdienten Geld ein - möglichst wachsendes - Vermögen aufzubauen. Dazu können Sie das Geld zum Beispiel in Ihr Unternehmen investieren oder auch in andere Unternehmen. Die meisten Menschen verbinden mit Reichtum die Vorstellung, nicht mehr selbst arbeiten zu müssen. Reiche Menschen lassen doch ihr Geld für sich arbeiten, oder?

Das stimmt tatsächlich, aber stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten tatsächlich bereits eine Million auf Ihrem Bankkonto. Wüßten Sie jetzt, wie Sie das Geld für Sie arbeiten lassen könnten, so dass es bis an Ihr Lebensende reichen würde?

Natürlich wissen Sie, dass Sie das Geld gut "anlegen" sollten. Aber welche Möglichkeiten gibt es denn da genau? Was bedeutet "gut angelegt"? Was ist sicher, was birgt hohe Risiken? Oh ja, sobald Sie eine Million auf Ihrem Konto haben, werden sich die Berater Ihrer Bank schon bei Ihnen melden. Aber sind das auch die richtigen Berater? Verstehen Sie auch, was die Berater Ihnen so alles empfehlen? Können Sie die Empfehlungen einschätzen?

Fragen Sie einmal Ihren Haus- oder Zahnarzt, ob er in den 90ern auch auf seinen Steuerberater gehört und in Immobilien in den neuen Bundesländern investiert hat. Viele dieser "Beratungsopfer" haben ihre Vermögen in diese Immobilien investiert und so einige hat es in den finanziellen Ruin getrieben. Dabei wurden Ihnen die Immobiliengeschäfte von ihren Steuerberatern als hervorragende Steuersparmodelle und äußerst lukrative Investitionen angepriesen. Die großen Risiken wurden oft verschwiegen. Wenn Sie Millionär werden wollen, sollten Sie Steuer- und Finanzberatern besser nicht blind vertrauen, sondern zumindest verstehen und einschätzen können, was diese Ihnen vorschlagen.

Zum Thema "Geldanlage" und "Vermögensaufbau" finden Sie jede Menge Fachliteratur. Auch werden Seminare dazu angeboten. Achten Sie nur darauf, dass sich hinter dem Seminar nicht jemand verbirgt, der Ihnen statt solidem Fachwissen nur seine eigenen Finanzprodukte vermitteln will.

Die folgenden Bücher bieten einen grundlegenden Einblick und Einstieg in den Umgang mit Geld und den Aufbau eines Vermögens. Alle Bücher sind recht günstig, die Taschenbuchausgaben kosten nicht mehr als 8 - 13 Euro. Noch ein Wort zu Ratgebern allgemein: Einzelne Ratgeber werden immer wieder gern von einigen Lesern als "nutzlos" kritisiert oder die Autoren werden als inkompent dargestellt. Natürlich ist kein Ratgeber perfekt und es gibt gute und schlechte. Auch muss jeder für sich selbst prüfen, was und wie er an einzelnen Ratschlägen für sich selbst verwenden kann. Aber vor allem, muss man die Ratschläge dann auch wirklich in die Tat umsetzen. Woher wollen Sie sonst wissen, ob sie funktionieren oder nicht?


Der Weg zur finanziellen Freiheit. Die erste Million.

von Bodo Schäfer

Dieses Buch von Bodo Schäfer bietet einen ganz guten Einstieg in das Thema "Geld" und "reich werden". Es wird hin und wieder sehr kontrovers über Bodo Schäfer diskutiert, aber er hat in diesem Buch viel nützliches Knowhow zusammengetragen, das eigentlich schon lange bekannt ist - nur wissen eben nicht viele davon. Hinweis: Die Geldanlage in Fonds wird etwas als "Allheilmittel" der Geldanlage gepriesen. Sie sollten also nicht alles ungeprüft hinnehmen. Das eigene Nachdenken bleibt Ihnen auch hier nicht erspart.

Jetzt bei amazon ansehen


  Rich Dad, Poor Dad. Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

von Robert T. Kiyosaki

Robert T. Kiyosaki beschreibt wie ich finde recht anschaulich, welche unterschiedlichen Wege die "Reichen" (Unternehmer und Investoren) und die Angestellten gehen, wenn es ums Geld verdienen geht. Er erklärt, wie Vermögen entsteht, was profitable Investitionen und was geldschluckende Verbindlichkeiten sind und warum beispielsweise ein eigenes Haus eben keine Wertanlage ist (sehen Sie sich mal die Zahl der Zwangsversteigerungen an!). Ich kenne nur die englische Ausgabe, auf deutsch soll das Buch im Januar 2007 erscheinen.

Jetzt bei amazon ansehen


  Automatisch Millionär

von David Bach

Woran scheitern viele Menschen, wenn es um den Aufbau ihres Vermögens geht? An zwei Punkten: An der Fähigkeit, Geld zurückzulegen und an der Selbstdisziplin, es regelmäßig sinnvoll anzulegen und es nicht anderweitig auszugeben. David Bach hat eine Lösung für beide Probleme, indem er zeigt, wie wirklich fast jeder Mensch Geld sparen und dann den Prozess des Vermögensaufbaus automatisieren kann. Die beiden wichtigsten Tricks sind so neu nicht, ich wende sie selbst seit Jahren erfolgreich an, aber David Bach gibt eine leicht verständliche Anleitung mit weiteren hilfreichen Ratschlägen, die sich eben auch gleich praktisch umsetzen lassen. Auch hier gilt: Die Geldanlage in Fonds wird etwas als "Allheilmittel" gepriesen und die angegebenen Zahlen sind ziemlich optimistisch. Sie sollten also nicht alles ungeprüft hinnehmen. Das eigene Nachdenken bleibt Ihnen auch hier nicht erspart.

Jetzt bei amazon ansehen


 


Wenn Sie als Gründer und Unternehmer die Grundmechanismen des Geldverdienens und Vermögensaufbaus begriffen haben, dann können Sie wirklich reich werden.

Es ist schön, davon zu träumen, reich zu werden. Aber wenn es Ihnen mit diesem Traum wirklich ernst ist, dann legen Sie auch die richtige Basis dafür.

Meine Empfehlung:

Lernen Sie zuerst, richtig mit Geld umzugehen und DANN gründen Sie ein Unternehmen, um wirklich reich zu werden.

Natürlich sollten Sie den Umgang mit Geld auch lernen, wenn Sie bereits ein Unternehmern gegründet haben und noch nicht alles mit dem Geld so läuft wie Sie sich das vorstellen.

Hinweis: Wenn Sie einmal gelernt haben, richtig mit Geld umzugehen und dann plötzlich feststellen, dass Ihr Vermögen wächst und Sie auf einmal mit dem vorhandenen Geld auskommen, wollen Sie vielleicht gar nichts mehr ändern und als Unternehmer Millionär werden.


TIPP: Lesen Sie hier, wie Sie mit der richtigen Geschäftsidee richtig viel Geld verdienen können


TIPP: Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen viel Geld verdienen und sich ein Vermögen aufbauen, können und sollten Sie selbstverständlich die Hilfe von Finanzexperten und Vermögensberatern in Anspruch nehmen. Achten Sie aber immer darauf, wer den Berater bezahlt. Wenn Sie den Beratern ein Honorar bezahlen und diese nicht von den Provisionen der vermittelten Anlagen leben, können Sie sicher(er) sein, dass der Berater wirklich Ihr Wohl im Auge hat und nicht von den hohen Provisionen der Banken, Fonds und Versicherungskonzerne zu bestimmten Ratschlägen verführt wird.

TIPP: Es ist schon so mancher Unternehmer von einem Mitarbeiter oder Geschäftspartner übers Ohr gehauen worden, weil er die Zahlen seines Unternehmens selbst nicht kannte oder verstanden hat. Dieses Risiko können Sie minimieren, wenn Sie die Zahlen Ihres Unternehmens kennen und verstehen.

*GRATIS* Die meistgelesenen Anleitungen:

Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour?
MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten
Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
Quelle: Gruenderland.de
http://www.gruenderland.de/unternehmensaufbau/reich-werden-als-unternehmer.html
© Matthias Klopp. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Frage, Feedback oder Hinweis zu diesem Artikel?

Bitte Javascript aktivieren, um diese Seite voll nutzen zu können.





Interesse an kostenlosen Anleitungen und Tipps?

MEGS - Zur eigenen Geschäftsidee in 7 Schritten Lust auf neu-reich? Bereit für die gute alte Tour? Meins & Co. - Professionelle Namensfindung in 4 Schritten leicht gemacht
×